Unser Hof ist seit 1926 in Familienbesitz und wird heute von der 3. und 4. Generation bewirtschaftet. Nämlich von Hanno Rath, mir (Hendrikje) und meiner Mutter, sowie meinen Geschwistern. Eigentlich war es schon immer ein Milchviehbetrieb mit etwas Ackerbau. Doch seit neustem haben wir zwei neue Betriebszweige. Die Rindermast und die  Legehennenhaltung. Der Betrieb wird konventionell bewirtschaftet mit einer Vorliebe zur artgerechten Tierhaltung mit viel Weidegang, Platz und Stroh. Außerdem füttern wir unsere Tiere alle gentechnikfrei. Und der Hauptteil des Futters wird in und um Zarpen auf unseren eigenen Flächen produziert. Wir sind ein relativ kleiner Betrieb mit insgesamt 150 Rindern und  ca. 450 Legehennen. Wir bauen Ackerbohnen, Weizen, Gerste, Mais und Gras auf unseren Flächen an. Außerdem haben wir eine Wildblumenmischung angesaet, dessen Anbau vom ELER (Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen) gefördert wird . Wir produzieren Nahrungsmittel mit gutem Gewissen für ihren Genuss.