So Leben unsere Tiere

Auf unserem Hof leben ca. 720 Hühner, 2 Katzen, 1 Hund und 70 Milchkühe + Nachzucht sowie einige Mastrinder, Und sie alle kommen selbstverständlich im Sommer raus auf die Weide, denn "Gut Ding will Weide haben". Das ist unser Motto. 

Hier finden Sie einen kleinen Einblick in das Leben unserer Tiere.  

Die Hühner

Der Mobilstall 

 

Uns ist eine artgerechte Tierhaltung wichtig, deshalb haben wir nach einer optimalen Haltungsform gesucht und sie mit dem Mobilstall gefunden. Er enthält alles was ein Huhn braucht. In der oberen Etage ist das Futter, die Tränken, Sitzstangen und Nester. In der unteren Etage können sie scharren und toben. Von dort können sie nach draußen. Wir ziehen den Stall regelmäßig immer wieder an ein frisch bewachsenes Stück Weide. Das schützt den Boden und die Pflanzen vor den Hühnern, denn wenn sie zu lange auf der selben Stelle scharren können, zerstören sie die Grasnarbe. Der Kot fällt nicht auf den Boden, sondern auf ein Kotband, das wöchentlich gereinigt wird, so haben Krankheiten kaum eine Chance und der Boden kann nicht überdüngt werden. Die perfekte Lösung also.

 

Die Rinder

Alle Kühe, die wir besitzen, sind auch bei uns auf dem Hof geboren.

Hauptsächlich halten wir Milchkühe und verkaufen die Milch an eine Meierei und ein paar Selbstabholer. Neben den Schwarzbunten Holstein Frisian Kühen, die ja die bekannteste Milchrasse ist, haben wir seit 2016 auch Mastkreuzungen. Das bedeutet, dass wir einige unserer Milchkühe mit Bullen von besonders edlen Fleischrassen gepaart haben. Das haben wir gemacht, da die "Edelkreuzungen" eine bessere Fleischqualität erzielen können als die, der eher schmalen Milchrasse. 

Wir haben uns für 3 ganz besondere Fleischrinderrassen zur Kreuzungszucht entschieden und zwar: 

 

Limousin: (2. von links)

Limousinrinder stammen ursprünglich aus Frankreich. Man sagt ihrem Fleisch eine außergewöhnliche Zartheit, feine Marmorierung und Saftigkeit nach. Sie haben mehr Muskeln und höhere Zunahmen als unsere Schwarzbunten und kommen auch auf der Sommerweide super zurecht. 

 

 

Angus: 

Angusrinder stammen ursprünglich aus Schottland. Ihr Fleisch ist bekannt für absolut gute Qualität. Auch sie werden für Zartheit und Marmorierung sehr geschätzt. Außerdem sind sie sehr robust und könnten sogar ganzjährig draußen gehalten werden. 

Wagyu: (1. und 3. von rechts)

Wagyurinder stammen ursprünglich aus Japan. Die dort in der Region Kobe gehaltenen, nennt man auch "Koberinder". Reinrassige Exemplare erzeugen das wohl wertvollste und teuerste Fleisch der Welt. Das ist für die meisten unbezahlbar, darum haben wir einige Kreuzungstiere auf dem Hof, dessen Fleisch deutlich erschwinglicher ist. Wagyufleisch ist extrem marmoriert und soll ganz besonders lecker sein. Wir haben uns überraschen lassen und wurden nicht enttäuscht. Noch nie haben wir so geschmackvolles zartes Fleisch gegessen. Das Projekt "Wagyukreuzung" war ein voller Erfolg. Unsere Kunden waren begeistert! In Zukunft wird es daher immer mal wieder vereinzelt auch "Wagyu"fleisch bei uns zu kaufen geben.  "Wagyus" wachsen langsamer als unseren anderen Rinder. Es dauert noch bis Dezember 2020, bis der nächste Ochse schlachtreif ist.